home

E V O K A T I O N







TAKIMO - 34 - Evokation


Spieldauer ca. 60 Minuten ● Demnächst bei

Polaris-Hoerspiele.de



Tonnenschweres Abbaugerät hing schwerelos in der Luft und drehte sich langsam um sich selbst, als hätte ein verborgener Mechanismus die Gravitation vor Ort außer Kraft gesetzt. Wo früher Tiere des Waldes an einem kristallklaren See ihren Durst löschten, befand sich jetzt eine riesige Schlammpfütze, in der giftige Chemikalien in metallischen Farben schillerten.


Szene aus dem Skript

(die Tür zur Kommandozentrale geht auf. Takimo kommt mit Blin und Ellen herein)

ARISTIN: (blickt vom Kontrollpult auf) Ah, der zweite Suchtrupp ist auch zurück. Und?

TAKIMO: Nichts. Keine Spur von den drei Lotsen. (zu Taut) Also war eure Suche auch erfolglos.

TAUT: Leider ja.

ARISTIN: Dann haben wir jetzt jeden Winkel der Phoenix abgesucht und müssen wohl davon ausgehen, dass die Lotsen nicht mehr an Bord sind.

TAKIMO: Das verstehe wer will.

ARISTIN: Ich hab hier was auf dem Bildschirm.

DR. LANDAU: Und dürfen wir erfahren, was es ist?

ARISTIN: Hm. Wir sind noch zu weit davon entfernt, um Genaueres sagen zu können. Scheint jedenfalls künstlichen Ursprungs zu sein.

TAKIMO: Vielleicht die nächste Transmitterstation?

ARISTIN: Das wäre eine Möglichkeit. Nur die beiden Bisherigen waren vor einer zufälligen Entdeckung äußerst gut geschützt. Trotzdem, das sollten wir uns mal näher ansehen.

ELLEN: Ja wo sind wir überhaupt. Dieses Hyperraumgewitter und …

(Alarm auf der Phoenix)

THÉRÈSE: Alarm? Was ist denn jetzt schon wieder los?

ARISTIN: Wir haben Fremdkontakt. Die Phoenix wird von irgendetwas da draußen gescannt.

DR. LANDAU: (aufgeregt) Da, da! Ich kann es sehen!

NOUI: Ein Raumschiff!

COX: Knurr!

TAKIMO: Hm Cox scheint das auch nicht zu gefallen: Die Aufbauten! Das sieht nach schwerer Bewaffnung aus. Und überhaupt, die ganze Erscheinung, wenig einladend!

DR. LANDAU: Was machen wir jetzt?

ARISTIN: Naja, was man in solchen Fällen standardmäßig macht. Wir tauschen unsere Identitäts-Protokolle aus, sozusagen unsere Visitenkarten. Und das Wichtigste: Die Computerroutinen müssen schnellstmöglich einen Kommunikationskanal aufbauen, bevor es zu Missverständnissen kommt.

(auf dem Bildschirm taucht der Kommandant auf)

COMMANDER LOKRATSCHAN: (streng, über Funk) Wilajah wewenang panken sing isih ganggu komunikasi antarane saluran spase hiper. Rumangsa anggere Territorium tamu. Stasiun kabut nicht nawakare tolerierbar ora ditrima. Langsung bakal unverzüglich Folge leisten. Tindake saluran Genehmigung. Akibat kepengin gertene Konsequenzen haben.

ARISTIN: Hier spricht der Kapitän der Phoenix. Wir verstehen Sie kaum. Unsere Algorithmen benötigen noch etwas Zeit für die Übersetzung.



ERZÄHLER
JOACHIM KERZEL
TAKIMO, Sternreisender:
PETER FLECHTNER
NOUI, C. O. Xyphons Schwester:
ANTJE VON DER AHE
COX, Robothund:
COX
ARISTIN, Pilot der Phoenix:
ERICH RÄUKER
DR. ROMAN LANDAU, Astrophysiker:
JOACHIM TENNSTEDT
DR. ELLEN NIVELLE, Kulturwissenschaftlerin:
CHRISTIN MARQUITAN
TAUT, Philosoph und Bewusstseinsforscher:
NICOLAS BÖLL
BLIN, Informatiker und Synästhetiker:
OLIVER FELD
THÉRÈSE, Biologin:
ALEXANDRA WILCKE
EMISSÄR TORANGGURU, Gesandter:
TORSTEN MÜNCHOW
LOKRATSCHAN, Commander:
ROMANUS FUHRMANN
LINGOR, Übersetzungsroboter:
STEFAN MEHREN
BERGARBEITER 1, auf einem Mond:
MATTHIAS KLAGES
BERGARBEITER 2, auf einem Mond:
ASAD SCHWARZ
BERGARBEITER 3, auf einem Mond:
KLAUS LOCHTHOVE
BERGARBEITER 4, auf einem Mond:
ROMAN KRETSCHMER
STAMMESMITGLIED, eines Waldvolkes:
PEGGY SANDER
BARKEEPER, auf einer Raumstation:
ALICE BAUER



Wissenschaftliche Begriffe zu dieser Folge im Lexikon unter Horizonte 10 - Teil B



© Copyright Peter Liendl und Gisela Klötzer




home - top